Startseite

Aktuell im Schlauen Haus

Wanderausstellung ‚Irrweg Pestizide‘

vom 04. Februar bis zum 28. Februar 2019

Unsere Sorge um das tägliche Brot haben wir an Lidl, Aldi, Edeka und Co. delegiert, von denen wir erwarten, dass sie uns alles liefern, was wir essen möchten, und das möglichst preiswert.

Aber: Weltweit nimmt die Bodenfruchtbarkeit ab, die Erosion nimmt zu, die Wüstenbildung schreitet voran. Und es tauchen immer mehr Probleme auf: Resistenzentwicklung bei Unkräutern und Schädlingen, Grundwasserverschmutzung, soziale Probleme, Gesundheitsprobleme, Artenverlust, der gerade beim Klimawandel eine große Gefahr darstellt.

Wie sicher können wir sein, dass das Wichtigste, was der Mensch zum Leben braucht, auch in Zukunft ausreichend verfügbar ist? Kann man sich auf die beruhigende Behauptung der Agrarindustrie verlassen, dass sie mit Düngung, Pestiziden und Einheitssaatgut alles im Griff hat? Pestizide werden weltweit in riesigen und immer weiter steigenden Mengen auf die landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht.

Die Ausstellung zeigt das hohe Risiko auf, das wir mit einem ‚weiter so‘ eingehen.

Kommende Veranstaltungen

Mai 2019

InsurTechs – Eine Herausforderung für die Versicherungsmathematik

9. Mai 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei
Prof. Dr. Marcus C. Christiansen, Universität Oldenburg

In der Versicherungsbranche sind in den letzten Jahren ein Reihe von Startups – die sogenannten InsurTechs – entstanden, welche sich durch den konsequenten Einsatz moderner digitaler Technologien auszeichnen. Sie verändern nicht nur das traditionelle Versicherungsgeschäft, sondern bringen auch ganz neue Arten von Versicherungsprodukten auf den Markt. Im Vortrag wird diese Entwicklung aus der Perspektive der Versicherungsmathematik beleuchtet. Wie verändert sich die quantitative Risikoanalyse und das Risikomanagement durch die neuen Produkte? Welche mathematischen Herausforderungen entstehen dabei?

Das entdeckte Geheimnis der Natur – Sex im Pflanzenreich und seine Folgen

15. Mai 18:00 - 19:30
Außerhalb , Eintritt: frei

Dr. M. Will

Eine der folgenreichsten Erfindungen der Natur ist der Sex, also die vermischte Weitergabe von Erbgut. Bis zur Neuzeit wusste man davon wenig und es war geradezu schockierend als man erste Details des „Liebeslebens“ der Pflanzen herausfand. Gerade Pflanzen haben besonders viele Wege der geschlechtlichen Fortpflanzung erfunden und viele davon können im Garten mit besonderen Blüten vorgestellt werden.

+ Veranstaltungen exportieren