Startseite

Aktuelle Ausstellung

Die Zukunft liegt im Wasser

23. April 2018 bis 11. Juli 2018

proWissen Potsdam e.V. (Kurator Dr. Johannes Leich), Potsdam
 
 
Klimaerwärmung, Eisschmelze an den Polen, Meeresspiegelanstieg: Liegt die Zukunft vieler Küstenregionen im Wasser? Die Plastiktüte, in den 1960er Jahren als moderne Tragetasche der Zukunft eingeführt, ist heute ein Umweltproblem: Der Plastikmüll treibt als Rest einer vergangenen Zukunft im Wasser. Die Fotoausstellung zeigt außergewöhnliche Bilder zukunftsrelevanter Forschungsprojekte. An der Ausstellung sind zwölf Universitäten und Institute aus Brandenburg beteiligt, die sich u.a. mit den Themen „Leben auf dem Wasser“, „Gas aus der Tiefe“ und „Algen als Kohlenstoffspeicher“ befassen.
Foto: Pixabay
 

Schlaues Haus zu Gast auf der MS Wissenschaft

Robbie, reich mit die Schnabeltasse! Können Pflegeroboter Menschen ersetzen?

Do_ 28. Juni 2018, 19.00 – 20.30 Uhr

Werden wir in Zukunft von Robotern gepflegt? Die Bevölkerung wird immer älter. Um das Personal in Krankenhäusern und Seniorenheimen zu entlasten und die Kosten zu senken, könnten in Zukunft Roboter bestimmte Aufgaben in der Pflege übernehmen. Welche Technologien existieren und was wird in Zukunft möglich sein? Wo sind Assistenzsysteme und Pflegeroboter sinnvoll? Und: Ist ihr Einsatz in jedem Fall ethisch vertretbar?

Hironori Matsuzaki, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Oldenburg;
Prof. Dr. Frank Wallhoff, Institut für Technische Assistenzsysteme, Jade Hochschule;
Birgit Plaschke, Pflegedirektion, Klinikum Oldenburg;
Moderation: Monika Seynsche, Wissenschaftsjournalistin

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Welche Rolle spielen Wissenschaft und Forschung bei der Gestaltung der Arbeitswelten von morgen? Diese Fragen stehen im Fokus des Wissenschaftsjahres 2018 – Arbeitswelten der Zukunft und der Diskussionsreihe „Dialog an Deck“ auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft. Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen diskutieren mit Bürgerinnen und Bürgern über die Arbeitswelten der Zukunft.
Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft liegt vom 28. Juni bis zum 01. Juli 2018 in Oldenburg, Alter Stadthafen, Nähe Agentur für Arbeit.

Bildquelle: pixabay

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Juni 2018

Ausmaß und Auswirkungen von Arbeitsmigration: Was tun?

26. Juni 18:30 - 20:30
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Dr. Lydia Potts, Institut für Anglistik/ Amerikanistik, Universität Oldenburg

ACHTUNG: Geänderte Anfangszeit! Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr!

Das öffentliche Bild erscheint eindeutig: globale Arbeitsmigration nimmt zu. Doch welche Formen der Arbeitsmigration nehmen konkret zu, welche nicht? In Europa des freien Binnenmarktes herrscht Arbeitnehmerfreizügigkeit, alle Unionsbürger dürfen in allen Mitgliedsstaaten eine Arbeit aufnehmen. Viele Menschen, die dies in Deutschland tun, arbeiten hier unter äußerst prekären Bedingungen in niedrig bezahlten Jobs in der Landwirtschaft, dem Ernährungsgewerbe oder dem Pflegebereich. Auf Basis einer aktuellen Bestandsaufnahme soll die internationale Arbeitsmigration unter die Lupe genommen werden. Zudem werden die sozialen Folgen für die Betroffenen und die politischen Gestaltungsnotwendigkeiten zur Herstellung von fairen Bedingungen und einem sozialen Interessenausgleich über die Grenzen hinweg diskutiert.

Juli 2018

Sammlungsbestände der Carl von Ossietzky Universität

3. Juli 18:00 - 21:00
Außerhalb , Eintritt: frei

Carolin Krämer, Institut für Materielle Kultur, Universität Oldenburg; Brigitte Heck (Kuratorin), Badisches Landesmuseum Karlsruhe

Die Veranstaltung im Botanischen Garten beschließt die Ringvorlesung „WissensBestände“, die Sammlungen an der Universität Oldenburg sowie externe Positionen zum Umgang mit Universitätssammlungen in Deutschland fokussiert hat. Im letzten Gastvortrag der Reihe lenkt dabei Brigitte Heck zunächst den Blick auf die Frage nach der Erweiterung von Sammlungsbeständen in die Gegenwart hinein. Was müssen wir heute für zukünftige Generationen bewahren? Was repräsentiert das hier und jetzt für welche Bevölkerungsgruppen? Der Vortrag greift dabei als Beispiel die von Heck kuratierte Ausstellung  >>Leben 20.15 – Erinnerungen an Heute<< auf. Im Anschluss daran stellen die Beteiligten erste Ergebnisse zur Gesamterhebung zu den Sammlungsbeständen der Universität Oldenburg vor. In einer abschließenden Diskussionsrunde sollen Strategien zur weiteren Einbindung dieser in Forschung und Lehre diskutiert werden.

Die Veranstaltung findet im Botanischen Garten statt.

Science Café Startups – schöne, neue Arbeitswelt!?

16. Juli 19:30 - 21:00
Außerhalb , Eintritt: frei

Im Wissenschaftsjahr 2018 Arbeitswelten der Zukunft kommt man um Startups nicht herum. Spätestens seit 2014 Die Höhle der Löwen startete, sind sie omnipräsent: junge Menschen, die mit Leidenschaft und Spaß ein Produkt entwickeln. Sie revolutionieren die Arbeitswelt mit einer kreativen, unkonventionellen Unternehmenskultur. Kicker, Hängematte und Limo statt 9-to-5-Job. Ist das die Zukunft der Arbeit oder ein Mythos? Und wollen wir das wirklich?

Nach drei Impulsvorträgen zum Thema Startups laden wir Sie ein mitzudiskutieren.

Die Veranstaltung findet in der Flänzburch in Oldenburg statt.

Das DRK lädt ein zur Blutspendetermin – mitten in der Innenstadt Oldenburgs!

27. Juli 11:00 - 15:00
Café [Café 3. Ebene], Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene], , Eintritt: frei

Das DRK lädt ein zum Blutspendetermin – mitten in der Innenstadt Oldenburgs!

August 2018

Science Café Nachhaltig Anbauen – von Hobbygärtnern bis zur modernen Landwirtschaft

13. August 19:30 - 21:00
Außerhalb , Eintritt: frei

Prof. Dr. Dr. h.c. Wilfried Wackernagel (emeritiert), Universität Oldenburg; Dipl. Ing. Dipl. Päd. Thomas Myslik, BUND Kreisgruppe Oldenburg; Prof. Dr. Siebenhüner, Universität Oldenburg (angefragt)

Der Begriff der Nachhaltigkeit wurde in den 80er Jahren durch die Vereinten Nationen und den Club of Rome geprägt und hat bis heute nicht an Aktualität verloren. Wir stehen noch immer vor der Herausforderung, die stetig steigende Weltbevölkerung umweltschonend und tiergerecht zu ernähren. In drei Impulsvorträgen zu den Themenaspekten nachhaltig Anbauen im eigenen Garten, grüne Gentechnik und nachhaltiger Konsum geben uns drei Experten einen Einblick in das vielseitige Thema.

Die Veranstaltung findet im Botanischen Garten statt.

Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Arbeitswelt

20. August 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Martin Hilscher – Head of Software Engineering, Junge Haie GmbH und Mitglied im AK Medien des Präventionsrates Oldenburg

Als Digitalisierung wird der Einsatz moderner Technologien und Kommunikationsformen bezeichnet. Unter diesem Schlagwort werden auch Lösungsansätze vereint, die die Optimierung von Prozessen in einer beschleunigten, lokal und zeitlich dezentralisierten Arbeitswelt gewährleisten sollen.

Dieser Vortrag gibt eine anschauliche Einführung, wie komplexe Herausforderungen in Unternehmen durch einen Digital Shift handhabbar werden. Die daraus resultierenden Auswirkungen und ein Blick in die Zukunft finden dabei ebenso Platz wie eine genauere Betrachtung der Frage: Was heißt Digitalisierung überhaupt?

+ Veranstaltungen exportieren