Startseite

Demnächst im Schlauen Haus

Was fehlt mir, Dr. Robot? Wie Künstliche Intelligenz und Robotik die Medizin revolutionieren.

am 21. März 2019 um 19.00 Uhr

Künstliche Intelligenz (KI) – das sind Computersysteme, Maschinen und Roboter, die selbstständig dazulernen können. KI steckt im Smartphone, in Verkehrsleitsystemen und in vielen Maschinen in Haushalt und Fabrik.
Ersetzen Roboter Menschen oder verbessern sie unser Arbeitsleben und unseren Alltag? Wie kann KI verantwortungsvoll genutzt werden?
Darüber will das Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz einen gesellschaftlichen Dialog anstoßen.
In der Diskussion „Was fehlt mir, Dr. Robot?“ geht es um die Frage, wie künstliche Intelligenz und Robotik in der Medizin und Pflege genutzt werden.
In welchen Bereichen kann KI bereits jetzt Krankheiten besser diagnostizieren als Menschen?
Welche Rolle können Roboter in der Kranken- und Altenpflege spielen?
Und welche Fortschritte in Vorsorge, Diagnose und Therapie sind für die Zukunft absehbar?

Aktuelle Ausstellungen

Kompost (-Klima-) Garten

vom 07. März bis 29. März 2019

Was für die Kohle gilt, gilt auch beim Moor: CO2 wird in die Atmosphäre entlassen.
Oldenburg hat viele Eigenheime mit Gärten, die eine große Quelle des biologischen Abfalls sind. Damit wird dem Garten Material entnommen. Doch anstatt es auf dem eigenen Grundstück oder über einen lokalen Stoffkreislauf wieder in den Garten zurückzubringen, wird es allzu oft durch Torf enthaltende Substrate ersetzt. Somit trägt Oldenburg auch zur Moorvernichtung und dem Klimawandel bei.

Das muss nicht so sein. Die Ausstellung veranschaulicht die Verkettung von Gartenwirtschaft, Abtorfung und Klimawandel anhand des Privatgartens. Gartenbesitzern wird gezeigt, wie und warum auf die Nutzung von Torf verzichtet werden kann und sollte.

100 Jahre AWO

vom 14. März bis 12. April 2019

Die Arbeiterwohlfahrt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: Sie wurde in der Not und als Reaktion auf die Folgen des Ersten Weltkriegs am 13. Dezember 1919 von Marie Juchacz gegründet. Bereits 1933 wurde sie jedoch infolge der Machtergreifung der Nationalsozialisten wieder verboten.
Mit der Gründung der Bundesrepublik war sie von Anfang nicht nur am Wiederaufbau beteiligt, sondern ein wichtiger sozialpolitischer Akteur im deutschen Sozialstaat. Seit der Wiedervereinigung engagieren sich im ganzen Land Menschen unter dem roten Herzen der AWO.

Die Ausstellung hebt ausgewählte Themen und Epochen der Arbeiterwohlfahrt heraus und stellt sie mit historischem Fotomaterial dar.

Kommende Veranstaltungen

März 2019

Klimaschutz jenseits der Verbrennung und diesseits der Gartenmauer.

25. März 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei
Thomas Myslik; BUND – Kreisgruppe der Stadt Oldenburg

Der Vortrag erläutert die wenig beachtete Klimaschädigung im stofflichen Bereich. Doch dem Kohlenstoffkreislauf werden neben der Verbrennung von fossilen Brennstoffen auch große Mengen von Klimagasen außerhalb des Energiesektors zugeführt. Bekannt ist das Methan von Rindern und dem Reisanbau. Aber es fängt eben schon in unserem Garten an.

In seinem Vortrag thematisiert Thomas Myslik die Inhalte der Ausstellung Kompost-(Klima)-Garten und deren Hintergründe.

Offshore Wind Logistik – das kann doch nicht so schwer sein?

28. März 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Prof. Dr. Kerstin Lange, Fachbereich Seefahrt und Logistik Elsfleth, JHS

Das Energiekonzept der Bundesregierung sieht eine erhebliche Senkung der CO2-Emissionen vor. Eine Säule zum Erreichen der Klimaziele soll die Stromproduktion auf dem Meer sein.

Welche logistischen Herausforderungen ergeben sich beim Transport und der Konstruktion tonnenschwerer Bauteile auf See? Welche Logistikkonzepte haben sich durchgesetzt, welche nicht? Welche Zukunftskonzepte sind denkbar?

DRK Blutspende

29. März 11:00 - 15:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Das DRK lädt ein zum Blutspendetermin – mitten in der Innenstadt Oldenburgs!

Endlich wieder bunt – die Frühblüher im Botanischen Garten.

31. März 11:15 - 12:45
Außerhalb , Eintritt: frei

Dr. Levent Can, Institut für Biologie und Umweltwissenschaften, Universität Oldenburg

Die ersten blühenden Pflanzen im Jahr müssen viele Anpassungen haben, um mit den oft widrigen Bedingungen zurechtzukommen. Dr. Levent Can stammt aus einem Land mit besonders reichhaltiger frühblühender Flora und er hat auch seine Doktorarbeit darüber geschrieben. Somit erfährt man auf der Führung viel mehr, als dass diese Pflanzen nur bunt sind.

April 2019

K.I. verständlich erklärt – Wo stehen wir heute und was ist (noch) Science-Fiction?

1. April 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Dr.-Ing. Eric MSP Veith, Manager Competence Cluster Deep Learning, OFFIS e.V. – Institut für Informatik

»Tee, Earl Grey, heiß«, »ich kann das nicht tun, Dave«, »alles ändert sich in einer dynamischen Umgebung. Dein Wunsch, zu bleiben, was Du bist, beschränkt Dich«:
K.I. Künstliche Intelligenz begleitet uns fast so lange, wie es Science-Fiction-Literatur gibt, während unsere Welt immer weiter selbst zu Science-Fiction zu werden scheint.
Von KI-Übersetzungsdiensten, Bild- und Objekterkennung, über gezielte Werbung hin zum KI-Betrieb des Energienetzes, Abwehr von Hackern und eindrucksvollen Erfolgen, wie AlphaGo, zeigt diese Veranstaltung, was KI heute kann, wo die Grenze zwischen Realität und Science-Fiction verschwimmt und was noch Zukunftsmusik ist.

Was heißt hier intelligent? Auf der Suche nach einem universellen Intelligenzbegriff.

4. April 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Prof. Dr. Andrea Hildebrandt, Professorin für Psychologische Methodenlehre und Statistik, Department für Psychologie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

In diesem Vortrag wird Prof. Hildebrandt, zunächst mit Beteiligung des Publikums, den Intelligenzbegriff reflektieren und daran anschließend aus historischer Perspektive beleuchten, in welchem Maße die Definition des Begriffes „Intelligenz“ von den gesellschaftlichen Prioritäten und ihren Anforderungen an das Individuum abhängig ist.
Sodann wird systematisch dargelegt, wie Intelligenz in der Psychologie definiert und gemessen wird, wodurch schließlich eine breite Perspektive auf die menschliche Intelligenz entsteht, die über eine Definition im Sinne analytischer Kompetenzen hinausgeht. Im Verlauf werden lerntheoretische, biologische und moderne Ansätze der psychologischen Intelligenzforschung angesprochen. Abschließend wird erneut mit Publikumsbeteiligung eine Gegenüberstellung der menschlichen Intelligenz und dem derzeitigen Entwicklungsstand der künstlichen Intelligenz vorgenommen.

 

Ausstellungseröffnung: Achtsame Naturwahrnehmung

8. April 19:30 - 21:00
Erdgeschoss [EG 1./2. Ebene] , Eintritt: frei

Studierende des Lehramtes, Universität Oldenburg

„Achtsame Naturwahrnehmung“ heißt die Fotoausstellung, die von Studierenden des Lehramtes der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gestaltet wurde. Im Rahmen ihres Seminares mit dem Titel „Achtsamkeitsübungen für den Lehrerberuf“ widmeten sich die Studierenden der Frage, wie es im oftmals hektischen und Reiz überfluteten Alltag gelingen kann, Inseln der Stille und Gelassenheit zu schaffen. Atem-, Achtsamkeits- und Qi Gong-Übungen, die im Botanischen Garten ausgeübt wurden, sensibilisierten die bewusste Naturwahrnehmung und den Blick für die Schönheit und Vielfalt der Naturphänomene. Die Studierenden haben ihre Naturbegegnungen in Fotografien festgehalten.

Fusionsküche – Kochkunst trifft Wissenschaft

9. April 18:00 - 21:00
Außerhalb , Eintritt: frei

Steven Renner, Profikoch; Prof. Dr. Helge Bormann, Jade Hochschule

Zum Auftakt dieser neuen Reihe im „Genuss-Forum“ trifft Profikoch Steven Renner auf apl. Prof. Dr. Helge Bormann von der Jade Hochschule. Es wird gemeinsam mit Ihnen gekocht und geredet, denn beide beschäftigt von Berufs wegen das Thema „Risiko – und wie man es beherrschen kann“.
Als Teilnehmer dieser Premiere beweisen Sie selbst Mut zum Risiko, und Sie werden dafür mit Einblicken ins Risikomanagement innerhalb und außerhalb der Küche belohnt.

Treffpunkt: Genuss-Forum, Einkaufsland Wechloy

Richten Sie Ihre Anmeldung bitte an:

famila Genuss-Forum

Telefon 0441 794 – 225
genussforum@famila-nordwest.de

Die drei „K“ Kinder, Küche, Karriere

25. April 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Ingrid Janßen, Equal-Pay-Beraterin

Vor dem Gesetz sind Männer und Frauen gleich – aber nicht auf dem Lohnzettel. In Deutschland erhalten Frauen pro Arbeitsstunde durchschnittlich 21% weniger Lohn als Männer. Verändert hat sich in den letzten Jahren kaum etwas.

In der Regel sind Frauen heute gut ausgebildet und berufstätig. Viele Frauen stellen jedoch ihre eigenen beruflichen Interessen aufgrund von Sorgearbeit für die Familie in den Hintergrund. Teilzeit- und Minijobs sowie Unterbrechungen in der Erwerbsbiografie gehören zu den Lebensrealitäten von Frauen. Die traditionelle Zuständigkeit für Kindererziehung und Pflege von Angehörigen zahlen Frauen am Ende ihres Erwerbslebens mit einer niedrigen Rente. 

Beruf- und Branchenwahl haben ebenfalls Einfluss auf den geschlechtsspezifischen Unterschied.

Die Lohnlücke zu beseitigen um der weiblichen Einkommens- und Altersarmut entgegenzuwirken ist eine gemeinsame Aufgabe von Zivilgesellschaft und Politik.

Mai 2019

Die Qual der Wahl – Europawahl 2019

2. Mai 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Dr. Arndt Wonka, Institut für Europastudien, Universität Bremen

Am 26. Mai werden in Deutschland die Abgeordneten des Europäischen Parlaments gewählt. Zur Vorbereitung auf die anstehende Wahl geht Dr. Arndt Wonka in seinem Vortrag mit anschließender Publikumsdiskussion auf folgende Fragen ein:
In welchen Bereichen der Politik kann das Europäische Parlament tatsächlich Einfluss ausüben? Wie organisieren sich deutsche Abgeordnete mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern zu bedeutsamen Akteuren im Parlament? Und nach welchen Kriterien entscheiden wir, die Bürgerinnen und Bürger Europas, eigentlich, welche Abgeordneten und Parteien wir in das Europäische Parlament wählen?

 

Science Café in der Flänzburch zum Thema „Populismus in Europa – und das Bündnis zerbricht?“

6. Mai 19:30 - 21:00
Außerhalb , Eintritt: frei

Kevin Mennenga, Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit, Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN, Niedersachsen Nord gGmbH; Dr. Stefan Gehrold, Mitglied des Europäischen Parlaments; Friedrich-Ebert-Stiftung (angefragt)

Seit den 1970er Jahren ist der Populismus auf dem Vormarsch in Europa und mit ihm wächst die Euroskepsis. Doch, was ist Populismus und was unterschiedet ihn von Extremismus? Wie könnten und sollten die etablierten Volksparteien auf die Rechtspopulisten reagieren? Läutet der zunehmende Populismus das Ende der Europäischen Union ein?
In Kurzvorträgen gehen unsere Gäste auf diese Fragen ein, um in Anschluss mit Ihnen zu diskutieren.

 

InsurTechs – Eine Herausforderung für die Versicherungsmathematik.

9. Mai 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Prof. Dr. Marcus C. Christiansen, Universität Oldenburg

In der Versicherungsbranche sind in den letzten Jahren ein Reihe von Startups – die sogenannten InsurTechs – entstanden, welche sich durch den konsequenten Einsatz moderner digitaler Technologien auszeichnen. Sie verändern nicht nur das traditionelle Versicherungsgeschäft, sondern bringen auch ganz neue Arten von Versicherungsprodukten auf den Markt.
Im Vortrag wird diese Entwicklung aus der Perspektive der Versicherungsmathematik beleuchtet. Wie verändern sich die quantitative Risikoanalyse und das Risikomanagement durch die neuen Produkte? Welche mathematischen Herausforderungen entstehen dabei?

+ Veranstaltungen exportieren