Startseite

Aktuelle Ausstellung

Die Zukunft liegt im Wasser

23. April 2018 bis 11. Juli 2018

proWissen Potsdam e.V. (Kurator Dr. Johannes Leich), Potsdam
 
 
Klimaerwärmung, Eisschmelze an den Polen, Meeresspiegelanstieg: Liegt die Zukunft vieler Küstenregionen im Wasser? Die Plastiktüte, in den 1960er Jahren als moderne Tragetasche der Zukunft eingeführt, ist heute ein Umweltproblem: Der Plastikmüll treibt als Rest einer vergangenen Zukunft im Wasser. Die Fotoausstellung zeigt außergewöhnliche Bilder zukunftsrelevanter Forschungsprojekte. An der Ausstellung sind zwölf Universitäten und Institute aus Brandenburg beteiligt, die sich u.a. mit den Themen „Leben auf dem Wasser“, „Gas aus der Tiefe“ und „Algen als Kohlenstoffspeicher“ befassen.
Foto: Pixabay
 

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Mai 2018

Renaissance des Taylorismus – Arbeit in der Fleischindustrie

29. Mai 18:30 - 20:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Matthias Brümmer, Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten, Region Oldenburg/Ostfriesland

Die Fleischwirtschaft gilt in unserer Region als eine besonders wichtige Branche, die viel zum wirtschaftlichen Aufstieg beigetragen hat und die beschäftigungsintensiv ist. Doch was auf der einen Seite gefeiert wird, basiert auf der anderen Seite auf sehr ausbeuterischen Zuständen bei den Beschäftigten. Ein Großteil der meist osteuropäischen Arbeitnehmer/innen sind Werkvertragsnehmer, die über Subunternehmen angestellt sind, die nur sehr geringen Lohn beziehen und die unter oft menschenunwürdigen Bedingungen leben. Der Referent hat in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass die Missstände öffentlich gemacht wurden. Doch was hat sich seitdem getan? Welche Änderungen müssen durchgesetzt werden, wenn Selbstverpflichtungen der Branche nichts bewirken?

Herausragende Frauen in der Chemie – Marie Curie

31. Mai 19:00 - 21:30
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Prof. Dr. Katharina Al-Shamery, Institut für Chemie und Graduiertenkolleg der Chemie, Uni Oldenburg

FILMFORUM

Noch immer sind die weiblichen Pioniere in den (Natur-) Wissenschaften nahezu gänzlich unbekannt im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen.  Prof. Dr. Katharina Al-Shamery wird mit einem Impulsvortrag auf die außerordentlichen Leistungen hinweisen, die viele Frauen in der Chemie erbracht haben. Im Anschluss wird ein Film über die wohl berühmteste Chemikerin gezeigt: Marie Curie, der Frau mit zwei Nobelpreisen!

 

Foto: Henri Manuel

Juni 2018

Pflanzen im Weltkrieg
2,00 €

6. Juni 18:00 - 20:00
Außerhalb , Eintritt: 2,00 €

Dr. Bernhard von Hagen, Kurator des Botanischen Gartens, Universität Oldenburg

Zu Gast im Botanischen Garten der Universität Oldenburg

Was haben Pflanzen speziell mit dem Krieg zu tun? Pflanzenbestandteile waren Inhaltsstoffe in Bomben, sicherten das Überleben oder galten als universelle Währung. Unkräuter profitierten von Bombenkratern und Wälder boten Schutz vor Entdeckung. In einer Führung durch den Botanischen Garten werden viele Pflanzen gezeigt, die das Thema Krieg aus einem speziellen, gänzlich ungewohnten Blickwinkel beleuchten.

Treffpunkt: Haupteingang Botanischer Garten, Philosophenweg

Foto: Pixabay

Arthrose und Bandverletzungen des Kniegelenkes

6. Juni 18:30 - 20:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Marc Harms, Oberarzt für Unfallchirurgie, Wiederherstellungschirurgie, Sporttraumatologie, Ev. Krankenhaus Oldenburg

Medizinischer Mittwoch im Schlauen Haus

Sowohl Bandverletzungen wie auch die Arthrose des Kniegelenkes sind häufige Krankheitsbilder, die die Aktivität und Lebensqualität stark beeinträchtigen können. Zur Wiedererlangung des alten Aktivitätsniveaus sind nach Bandverletzungen mitunter maßgeschneiderte Therapiekonzepte erforderlich. Viele Patienten im Ev. Krankenhaus Oldenburg haben schon von dieser individuellen Vorgehensweise profitiert. Der Vortrag erläutert die minimal-invasive Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes bis hin zur Versorgungskonzepten bei kombinierten Bandverletzungen.

Bei der schmerzhaften Arthrose des Kniegelenkes bieten die Experten eine differenzierte Endoprothesenchirurgie an. Dabei gibt es viele ‚Schlauen Lösungen‘ – vom Teilgelenkersatz über den beidseitigen Oberflächenersatz bis zur Wechseloperation. Auch individuelle gefertigte Implantate für das Kniegelenk stellen eine Neuerung dar, die den Patienten mit sehr hohem funktionellem Anspruch angeboten werden.

Foto: Lukas Lehmann

Studieren an der Jade Hochschule – Wie geht das?

7. Juni 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Ingrida Budininkaite und Eike Betten, Zentrale Studienberatung, Jade Hochschule sowie Jade Lotsen

Dieser Abend soll dazu dienen, interessierte junge Erwachsene und/ oder ihre Eltern ausführlich darüber zu informieren, was die Jade Hochschule „so alles bietet“ an Zugängen, Unterstützungsangeboten, Studiengängen und Karrierewegen. Die Zentrale Studienberatung informiert über die entsprechenden Möglichkeiten und die Jade Lotsen erzählen vom studentischen Leben. Wir freuen uns auf die Gespräche!

Foto: Jade Hochschule

5. Junior Science Café: “Hydro, Geo, Aero – die Sphären der Erde”

8. Juni 18:00 - 20:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Schüler-AG „Na, Erde?“ , Neuen Gymnasium Oldenburg (NGO)

Die Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums Oldenburg beschäftigen sich  mit den Sphären der Erde. Welche Fragen stellen sich im Umgang mit den Meeren? Kann man auch im Nordwesten Fossilien finden? Unterscheiden sich Wind und Wetter zwischen regionalen Standorten? Die Schülerinnen und Schüler, die diese Veranstaltung selbstständig planen und durchführen, diskutieren und informieren mit Experten und Wissenschaftlern. Sie planen diese Veranstaltung, führen sie selbstständig durch und moderieren sie. Fragen aus dem Publikum sind willkommen.

 

Diesmal beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Sphären der Erde. Welche Fragen stellen sich im Umgang mit den Meeren? Kann man auch im Nordwesten Fossilien finden? Unterscheiden sich Wind und Wetter zwischen regionalen Standorten? Die Schüler diskutieren und informieren mit Experten und Wissenschaftlern. Sie planen diese Veranstaltung, führen sie selbstständig durch und moderieren sie. Auch Fragen aus dem Publikum sind willkommen.

Tag der Energiewende

9. Juni 09:00 - 18:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Wilko Heitkötter, DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme, Universität Oldenburg

Die Energiewende stellt eine große gesellschaftliche Herausforderung dar, die sich noch über viele Dekanden erstrecken wird. Neben der Politik und der Wirtschaft sind vor allem auch Bürgerinnen und Bürger gefordert ihren Beitrag zu leisten und zu dieser Transformation beizutragen. Dies kann nur durch einen Austausch zwischen den unterschiedlichen Akteuren gelingen. Genau hier möchte die Veranstaltung „Tag der Energiewende in Oldenburg“ ansetzen und eine Plattform zum gegenseitigen Austauschen und Diskutieren bieten.

Der Ablaufplan im Schlauen Haus:

11:00 – 12:30 Uhr: Podiumsdiskussion
„Raus aus der Kohle – aber wie und wann?“- (Klimakollektiv Oldenburg, Imke Byl (Bündnis 90/Die Grünen), Gerd Lampel (FDP) und weitere)

13:00 – 13:30 Uhr: „Energiewende im Verkehr – Elektromobilität und Wasserstoff“ – (Dr. Alexander Dyck, DLR-Institut für Vernetze Energiesysteme)

14:00 – 15:30 Uhr: Impulsvorträge und Mitmachdiskussion
„Verkehrswende in Oldenburg“ – (Postgraduate Programme Renewable Energy, Universität Oldenburg)

Die Veranstaltung umfasst neben dem Programm im Schlauen Haus auch spannende Mitmachaktionen und Informationsstände von Vereinen, Forschungsinstituten und Unternehmen aus der Region Oldenburg zum Thema Energiewende. Die Stände werden auf dem Julius-Mosen-Platz und am Leffereck (Lange Straße 80) zu finden sein.

Bye Bye Europe? Zwei Jahre nach dem Brexit-Votum

11. Juni 19:30 - 21:00
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Dr. John Goodyear, German Teaching Fellow an der University of Birmingham

Im Juni 2018 wird es zwei Jahre her sein, als Grossbritannien mit einer knappen Mehrheit für den Brexit gestimmt hat. Seitdem gibt es eine neue Premierministerin, eine neue politische Konstellation im Land sowie eine neue geopolitische, soziale und wirtschaftliche Realität: Grossbritannien bleibt nicht länger in der EU.

In dem Vortrag wird Dr. John Goodyear, ursprünglich aus der Brexit-Hochburg Sandwell in Mittelengland, von diesen neuen Realitäten berichten. Was heißt der Ausstieg für die Engländer? Wie hat sich die Politik im Land verändert? Was wird Großbritannien ohne die EU machen?

Das sichere Konzept für Praxen und Ambulanzen. Das Arztsoftwareprogramm Medical Office

13. Juni 14:30 - 16:30
Veranstaltungsraum 2 [V2 7. Ebene] , Eintritt: frei

Dipl.-Wirtschaftsing. Wolfgang Loss; Dipl.-Kaufmann Jens Vahrenhold

Eine Arztsoftware mit dynamischer und grafischer Oberfläche. Es gab immer den Wunsch nach einem Standard. „Es bleibt alles beim Alten“. Das ist gewährleistet.
Was mit den beiliegenden Unterlagen einer Vielzahl von Praxen mit MO präsentieren      werden kann, geht über den Standard hinaus. Dies ist eine Option, die Arztpraxis kann sich diesen Vorteil „dynamische Oberfläche“ aber auch zu eigen machen.
Es wird ein Ausblick auf die ungeahnten Möglichkeiten für eine Konfiguration von      
Bildschirmdarstellung und Sofortinformationen innerhalb eines Abrechnungssystems geliefert.

ImpfdocNE

Die technische Antwort auf die Empfehlungen im Gesundheitswesen und in den KV-Portalen. Die ganze Komplexität Impfung: Empfehlung von PZN-Nummern/ Lagerort und Lagerdauer/ Charge aufzeigen/ aktuelle Reisemedizin/ auch Standardimpfplanung/ -> ImpfdocNE Kostenhinweise (Abrechnungsinformationen: Pflichtleistungen/ Satzleistungen/ Privatleistung etc.
Diese Veranstaltung und die folgenden Veranstaltungen sind Teil eines Konzeptes:
Bereitschaft/ Erreichbarkeit/ mit wenigen Stichworten eine direkte Orientierung oder Abstimmung erreichen/ kurzfristig Sachverhalte genauer beleuchten.
Präsentationen im Workshop, die Verfahren für Einarbeitung, auch per Teamviewer, bleiben bestehen.
Eine Veranstaltung für Arztpraxen und MVZ.

Fokus Assistenzroboter: Herausforderungen an die moderne Mensch-Maschine Interaktion mit ausgewählten Einsatzbeispielen

18. Juni 09:30 - 11:30
Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] , Eintritt: frei

Prof. Dr.-Ing. Frank Wallhoff, Institut für Technische Assistenzsysteme (ITAS), Jade Hochschule

Das Schlaue Haus Oldenburg hat ein neues Veranstaltungsformat: Meet the Scientist! Mit diesem Format können Schüler*Innen der Sekundarstufe II eine*n Wissenschaftler*In kennenlernen, sich über ein Studium informieren und ein Berufsfeld für sich entdecken.

Prof. Dr. Wallhoff berichtet über den Studiengang Assistive Technologien und über seine Forschung: Seit längerem gibt es Roboter von der Stange zu kaufen. Ihre (autonomen) Fähigkeiten sind noch sehr begrenzt, während die Erwartungen der Nutzer steigen. Was sind die besonderen Herausforderungen an Mensch-Maschine Interaktion? Im Anschluss an den Vortrag werden aktuelle Laborroboter vorgestellt. Außerdem berichten Jade Lotsen aus ihrem studentischen Alltag und Eike Betten von der Zentralen Studienberatung beantwortet Fragen zum Studium.
Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich: telefonisch unter 0441-998 733 98 oder per E-Mail an info@schlaues-haus-ol.de.

+ Veranstaltungen exportieren